Soor beim Mann: Symptome, Behandlung, Prävention

Soor ist eine Hefepilzinfektion, auch als Candidiasis bekannt. Sowohl Männer als auch Frauen können von Soor befallen werden, wobei es die Frauen weitaus öfter betrifft. Drei von vier Frauen leiden zumindest einmal im Leben daran. Bei Männern bricht die Soorinfektion im Allgemeinen an der Penisspitze aus und ist als Eichelentzündung bekannt. Candida-Infektionen können auch Hautausschläge an verschiedenen Körperstellen und Mundfäule verursachen.

Ursachen für Soor beim Mann
Der Pilz Candida albicans, der Soor verursacht, tritt natürlicherweise in unserem Körper auf. In gesunden Verhältnissen ist er harmlos. Sind der Körper und das Immunsystem jedoch geschwächt, kann sich der Pilz explosionsartig überall verbreiten. Bestimmte gesundheitliche Probleme, wie zum Beispiel Diabetes, können den Hefepilz ebenfalls zum Wachstum anregen und zu Infektionen führen.

Pilzbedingte Eichelentzündung
Symptome der Eichelentzündung betreffen den Peniskopf und können sich äußern in:

  • Rötung
  • Schwellung
  • Juckreiz und Irritation
  • Dickflüssigem, klumpigen Absonderungen unter der Vorhaut
  • Unangenehmem Geruch
  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • Problemen beim Zurückziehen der Vorhaut
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Männer mit Diabetes können eine schwerwiegendere Symptomatik, wie eine intensive Rötung der Eichel und Schmerzen, entwickeln.

Können Männer beim Geschlechtsverkehr einen Pilz bekommen?
Vaginalpilz ist keine sexuell übertragbare Krankheit, aber kann trotzdem manchmal beim Sex an den Mann weitergegeben werden. Das ist selten und hängt davon ab, ob derjenige ein geschwächtes Immunsystem oder andere Risikofaktoren aufweist. Ist bereits eine Pilzinfektion vorhanden, kann sich diese durch den Geschlechtsverkehr verschlimmern. Die sicherste Maßnahme ist der Verzicht auf Sex bis zur vollständig abgeschlossenen Behandlung und dem Abklingen der Infektion. Auch schwule Männer können nach ungeschützeten sexuellen Aktivitäten einen Pilz entwickeln. Dieser verschwindet für gewöhnlich mit der Behandlung, aber Enthaltsamkeit oder das Benutzen eines Kondoms bis zum Verschwinden der Hefepilzinfektion ist die beste Schutzmaßnahme. Manche Männer bekommen eine milde Form der Balanitis (Entzündung des Penis) nach dem Geschlechtsverkehr. Die Ursache dafür kann eine Allergie gegen den Candida-Pilz in der Vagina der Geschlechtspartnerin sein. Normalerweise verschwindet die Entzündung, sobald die Partnerin sich dagegen behandelt.

Diagnose von Chlamydien

Wenn Sie denken, dass Sie Chlamydien haben, dann besuchen Sie eine Gesundheitsklinik oder suchen Sie Ihren Hausarzt auf. Sie können sich testen lassen, ohne Symptome zu haben.
Hilfe bekommen Sie in Kliniken für sexuelle Gesundheit und alle Besuche sind vertraulich. Vergessen Sie nicht, dass Sie auch Ihren Hausarzt aufsuchen können, wenn Sie Fragen haben oder in Bezug auf ihre sexuelle Gesundheit Hilfe benötigen.

In Deutschland ermöglicht das nationale Chlamydienscreening-Programm kostenlose Tests für Frauen und Männer bis 25 Jahren. Chlamydien-Tests sind manchmal auch in Jugendclubs, an Unversitäten, Apotheken oder in einigen Hausarztpraxen verfügbar. Abhängig davon, wo Sie leben, können Sie sich eventuell auch ein Set für den Selbsttest nach Hause schicken lassen.
Details zu den Chlamydien-Tests können Sie von Organisationen für sexuelle Gesundheit erhalten. Ihr Hausarzt, Apotheker oder eine anderweitig spezialisierte Person kann ebenfalls Auskunft geben und es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Chlamydien-Test durchzuführen.

  • Es ist möglich, das Urin auf Chlamydien zu testen. Sie werden dann aufgefordert, zwei Stunden vor der Probe nicht auf die Toilette zu gehen. Diese Probe wird anschließend zur Untersuchung ins Labor geschickt.
  • Ihr Doktor oder Ihre Krankenschwester benutzt zum Beispiel einen Tupfer, mit dem dann eine Probe entnommen wird. Diese wird von der Vagina (bei Frauen) oder von der Spitze des Penis (bei Männern) entnommen. Wenn Sie eine Frau sind, haben Sie die Möglichkeit, die Probe an der Vagina selbst mit dem Tupfer durchzuführen. Ihr Arzt kann auch einen Abstrich von Ihrem Rektum oder Hals machen. Diese Proben werden dann unter einem Mikroskop untersucht.

Der Arzt in der Klinik kann die Probe unter Umständen direkt untersuchen. Wenn Ihr Abstrich eine hohe Anzahl an weißen Blutkörperchen aufweist, kann dies ein Indikator für eine vorliegende Chlamydien-Infektion sein. Wenn Sie bereits andere Symtome haben, wird Ihnen der Arzt vermutlich direkt eine Behandlung anbieten, ohne dass Sie auf die Ergebnisse warten müssen.
Wenn der Test zeigt, dass Sie Chlamydien haben, ist es wichtig, dass Sie aktuelle und kürzliche Sexualpartner kontaktieren, denn diese könnten sich auch infiziert haben. Wenn Sie das nicht selber machen möchten, bieten einige Kliniken an, anonyme Briefe zu schicken, wenn Sie Ihnen die weiteren Details zukommen lassen.